Tell me more…

In dem Projekt wird eine (Web-) anwendung entwickelt, die es dir ermöglicht dein eigenes sexuelles Profil zu erstellen.

In über 20 Kategorien (z. B. Intimität, Libido, Dominanzverhalten, Beziehungsform, Sexspielzeug) kannst du so die Landkarte deiner eigenen Sexualität ausloten.

Denn jeder Mensch besitzt ein individuelles, genetisch geprägtes und biografisch beeinflusstes sexuelles Persönlichkeitsprofil. Für eine selbstbestimmte Sexualität ist es wichtig, deine Werte, Bedürfnisse, Vorlieben, Fantasien, Abneigungen und Grenzen zu kennen.

Dieses Profil kannst du anschließend – wenn du möchtest – mit potenziellen oder bestehenden Partner/innen teilen, welche ebenfalls ein Profil erstellen. In der Anwendung könnt ihr dann für jede Kategorie (z. B. Dominanzverhalten) festlegen, ob ihr entweder eine komplette Analyse über eure sexuelle Passgenauigkeit in diesem Bereich erhalten möchtet oder nur passende Matches angezeigt bekommen wollt, bei denen ihr übereinstimmt.

Im ersten Fall wird euch mittels eines Ampelsystems angezeigt, in welchen Bereichen eure Präferenzen übereinstimmen (grün), wo ihr leichte Differenzen aufweist (gelb) und schließlich wo eure Vorlieben komplett voneinander abweichen (rot). Hierbei wird natürlich beachtet, dass es Fragen gibt, bei denen eine Übereinstimmung der Partner bei Gegensätzlichkeit besteht, z. B. im Bereich BDSM. Im zweiten Fall werden euch ausschließlich die Vorlieben angezeigt, die ihr beide angegeben habt. So erfährt dein Partner zum Beispiel nur, dass du auf Sexting stehst, wenn er es auch tut – eine Art Tinder für sexuelle Vorlieben also.